ADRA Deutschland – Blog

ADRA direkt

ADRA direkt: So hilft ADRA bei Katastrophen

Wirbelstürme, Kriege, Tsunamis – all das sind plötzliche Schicksalsschläge und das Leben der Menschen vor Ort ändert sich schlagartig. Sie sind in großer Not und meist sogar in Lebensgefahr. Was dann hinter den Kulissen passiert, damit internationale Hilfe so schnell wie möglich kommt, erklärt Frank Brenda von der Abteilung Katastrophenhilfe bei ADRA Deutschland.

ADRA direkt – Kinderkrankenhaus in Mekele


ADRA arbeitet mit vielen freiwilligen Helfern zusammen. Sie helfen durch ihren unermüdlichen Einsatz dabei, etwas in der Welt zu bewegen. Katja Osygus-Axt setzt sich für eine Kinderklinik in Äthiopien ein.

ADRA direkt – Augsburger Weihnachtsmarkt

Seit 1988 fertigen in Augsburg übers Jahr 70 bis 80 Menschen in ihrer ehrenamtlichen Manufaktur hochwertige Weihnachtsdekorationen an und spenden den Verkaufserlös vom Weihnachtsmarkt in Augsburg an ADRA.

ADRA direkt – Humanitäre Lage und Hilfe für Vertriebene im Jemen

Die Bevölkerung im Jemen leidet unter den andauernden politischen Konflikten. Die humanitäre Lage ist katastrophal. Zu helfen ist schwierig, denn viele Menschen befinden sich auf der Flucht. Lukas Driedger, Länderkoordinator Jemen und Somalia, schildert die Lage vor Ort und erzählt wie ADRA die Menschen dennoch erreicht.

ADRA direkt – Menschenhandel in Thailand

Menschenhandel und Zwangsarbeit sind in Thailand trauriger Alltag. Kriminelle nutzen die Not und Verzweiflung armer Familien aus, um daraus Kapital zu schlagen. Mit dem Versprechen auf eine bessere Zukunft werden jährlich tausende Opfer von Menschenhändlern – die meisten von ihnen sind minderjährig und weiblich. ADRA setzt sich dafür ein, Menschenhandel in Thailand zu verhindern und gefährdeten Jugendlichen einen sicheren Zufluchtsort zu bieten.

ADRA direkt – Hilfe für Roma in Albanien und Serbien

Roma werden in Albanien und Serbien diskriminiert und sind in einer Armutsspirale gefangen. Bildung kann dazu beitragen, sie aus diesem Kreislauf herauszulösen und sie in die Gesellschaft zu integrieren. Hanna Arhin-Sam, Projektleiterin für Europa und Deutschland, berichtet im Interview, wie ADRA dies gelingt.